Schulalltag Tandem

Im Tandem gehen Kinder zur Schule, die aus diversen Gründen in der Staatsschule nicht reüssiert haben. Aus unserer Sicht macht es daher keinen Sinn, die Schule auf die gleiche Art aufzubauen – wir „erfinden sie immer wieder neu“!

Die gegenwärtige (August 2019) „Erfindung“ ist folgende:

Die Basisstufe – Fuchsklasse für 5 bis 8 jährige – in der Regel Schüler der ersten und zweiten Klasse - wird von einer Heilpädagogin und einem Fachmann Betreuung geführt.

Die Fuchsklasse ist eine Motivations- und Beobachtungsklasse für die ganz Kleinen – im Notfall auch für Kindergärtner. Ausserdem besuchen alle jüngeren Kinder die noch nicht lesen und schreiben können oder grosse soziale Defizite haben, die Fuchsklasse.

Die untere Mittelstufe – Erdmännchenklasse für 3.-5. Klasse – ist eine Mischung aus Aufbau- und Beobachtungsklasse. Sie wird von einer Heilpädagogin und einer Lehrerin geführt. Die Erdmännchen sind zu grossen Teilen lern- und schulungsbereit.

Die obere Mittelstufe – Bärenklasse für 5./6. Klasse – ist eine Aufbaustufe. Die meisten Bären sind auf dem Weg zurück in die öffentliche Schule oder in eine andere Anschlusslösung. Die Bärenklasse wird von einer Heilpädagogin und einer Sekundarlehrerin geführt – und von einer heilpädagogischen Fachlehrerin unterstützt.

In den Stammklassen wird in der Regel am Morgen bis zur grossen Pause, sowie an 2 Nachmittagen unterrichtet.  Von der grossen Pause bis zum Mittagessen sowie an zwei weiteren Nachmittagen gibt es individuellen Förderunterricht in gemischten Gruppen je nach Fähigkeiten/Bedürfnissen. Soziale Trainings, lebenspraktische Trainings, Therapien, Fremdsprachen, Sport und Bewegung sowie Kreativeinheiten gehören hierzu.

Die Schule beginnt jeden Tag um 8:30 – Ferien und Feiertage wie im Kanton Baselland üblich – und endet um 16:50. Alles ist Schule! Pausengestaltung, Tischsitten, Selbstwertaufbau, spielen, streiten, Probleme ohne Gewalt lösen, sich in deiner Gruppe bewegen können, lernen Frust auszuhalten... sind bei uns genauso wichtig und intern „promotionsrelevant“ wie Mathe, Deutsch oder Singen...

Am Dienstagnachmittag haben die Tandemschüler nach dem Mittagessen und der Hausaufgabenstunde frei.

Das Lernfeld+

Ab August 2019 bauen wir am Rebhang zwischen Reinach und Therwil ein Lernfeld + auf. Es wird von einer Lehrerin und einem Sozialpädagogen geführt.

Im Lernfeld+ werden spezielle Arbeitsprojekte durchgeführt um lebenspraktische Kompetenzen zu fördern und damit einen gesunden Selbstwert aufzubauen.

Das Lernfeld+ bietet aber auch speziellen Schutz und vermehrte Aufmerksamkeit/Betreuung durch eine Krise hindurch...

Ebenfalls soll uns das Lernfeld+ helfen, tragfähiger zu werden. Wenn Schüler in irgendeinem Stress uns den ganzen Tandembetrieb durcheinanderwirbeln – so dass sie hier nicht mehr haltbar/schulbar sind – haben wir ausserhalb und doch in der Nähe eine Möglichkeit, Schüler über eine bestimmte Zeit speziell zu fördern und „auszuhalten“.